Ich befinde mich in einem von außen völlig unscheinbaren Bau, der eben im Begriff ist, die schützenden Dünen zu verlassen. Der Bunker war wohl für einige Zeit völlig im Sand verschwunden, denn noch nirgends sind Spuren der Graffiti-Vandalen zu sehen. Ob es sich hierbei aber wirklich um einen Regelbau handelt, kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen. 
Unüblich ist jedenfalls, dass der Eingang nach Westen, also in Richtung der Kampflinie liegt und dass keine Nahkampfscharte vorhanden ist. Es könnte sich hier um eine Küche oder Arbeiterbaracke gehandelt haben. Auf jeden Fall war in dieser Einheit ein Bühnenbildner oder Dekorateur in Diensten, der mit seinen Wandbildern dafür gesorgt hat, dass hier das gewisse Flair einer italienischen Eisdiele entstehen konnte. 

Ein langer Gang, Türen links und rechts. Der gesamte hintere Teil des Gebäudes ist vollkommen unter Sand vergraben.

Vielleicht kann jemand von Euch diesen Bau als Regelbau einordnen. Die künstlerische Dekoration dieser Innenräume findet ihren Platz auch in meinem Bildband „CaO – die fünfte Dimension“ (zusammen mit vielen anderen Fundstücken aus einer anderen Zeit, im Kapitel „Nachricht an Churchill”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.